Katzenjammer?!

Momentan versorgt unser Findlingsfond zwei verwilderte (Haus-)Katzenmamas und ihre Babys. Eine Tierschützerin bat uns um Hilfe, weil das Problem mit streunden Katzen zu eskalieren drohte. Die beiden Mädels sind hochträchtig zu uns gebracht worden, damit sie ihre Kinder in einem sicheren Umfeld zur Welt bringen können und damit die Kleinen keine Scheu vor Menschen entwickeln. Desweiteren wurden zwei weibliche Katzen zur Kastration und deren insgesamt sechs Katzenbabys zur Vergabe bei uns gelassen. Und wir waren erfolgreich... 

Eine der trächtigen Katzen hat ihre vier Jungen in der Nacht vom 25. auf 26. Juli 2016 zur Welt gebracht. Eine Woche später hat sie ein frischgeborenes (ein Tag altes) Findlingskätzchen angenommen, das wir ihr untergejubelt haben. Sie sorgt für dieses „Kuckuckskind” wie für ihre eigenen. Der Größenunterschied, der zu Beginn sehr deutlich zu sehen war, ist mittlerweile fast verschwunden.

Die zweite Kätzin hat zwei Wochen später am 9.8.2016 ihre Babys bekommen, ebenfalls vier Stück. Somit haben wir neun Katzenkinder, zwei Burschen, sieben Mädels, alle wunderhübsch!!!!!

Die neun Wildfänge tollen frei herum, wenn kein Kundenverkehr herrscht. Fotografieren kann man sie eigentlich fast nur wenn sie schlafen. Mittlerweile sind auch die Mütter froh, wenn sie mal ein paar Minuten Ruhe haben smiley

Die Kleinen entwickeln sich prächtig und sind in zwei bis drei Wochen so weit, zu ihren neuen Besitzern zu ziehen. Wir freuen uns besonders, dass die rot-weiße Mama gemeinsam mit ihrem „Kuckuckskind” ein neues Zuhause gefunden hat. Sie ist eine sehr umgängliche Katze, die offensichtlich sehr glücklich ist in gesicherten Verhältnissen zu leben, und dies auch zeigt. Sie hat ihre Scheu vor Menschen schon verloren und genießt ihre Streicheleinheiten.

Beide Mütter werden Ende 2016 kastriert und somit sollte der Katzenjammer ein Ende haben.